Planung

Startseite
letzte Überarbeitung: 06.04.2016

Planung? Für eine Modelleisenbahn? Ja! Obwohl - nun - eh, ja, wir haben wohl eine Planung gemacht. Aber das war eher eine Ideenskizze mit vielen Gedanken, welche nicht auf das Papier zu schreiben waren!

Aber wie ermuntert uns die Wissenschaft: "Planung ist immer nur der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum!!!"

Irgendwie haben wir immer mal wieder gemerkt, dass von Hand skizzieren wohl sehr schön und schnell geht, aber leider nicht immer ganz massstäblich ist. Da kann es dann gut vorkommen, dass eine rechnerisch eigentlich problemlose Kreuzung zweier Ebenen auf der Höhe des Lokführers der unteren Ebene stattfinden würde. Aber da wir (noch) keinen Friedhof planen, muss halt nochmals an der Skizze gearbeitet und an den Ebenen gerechnet werden.

Hier nun die realisierten Ebenen. Details zu den einzelnen Ebenen und Bereichen findest Du unter den vielen Menüpunkten links!

Auf der untersten, also der Ebene 1, beginnt im dunklen Untergrund des Schattenbahnhofes  Teufelsloch die Anlage. Hier stehen die Züge, welche später von der obersten Ebene (beim "Simplonportal") in grossen Schleifen hinunterfahren - mit dem Ziel Hauptbahnhof  Tickenbach.

 

Auf der nächsten Ebene, immer noch im Untergrund, stehen die Kompositionen im Schattenbahnhof
 Höllloch , welche auf der doppelspurigen Hauptlinie bergwärts fahren sollen.

 

Auf Ebene 3 sind die Gleise erstmals sichtbar. Es kommt endlich Leben in die Anlage, der Bahnhof der Schmalspurbahnen in Tieflage ist zu entdecken, und um den Burghügel kommt die Doppelspur ans Tageslicht. In  Schattloch  und im Bahnhof  Fuchsloch stehen im Verborgenen die Züge der Nebenlinie abfahrtbereit.

 

Ebene 4, jetzt geht es richtig los. Ab hier ist die Anlage oberirdisch - soweit die Strecken nicht in den verschiedenen Tunnels und Galerien verschwinden.

 

Der kurze Schenkel mit den Bahnhöfen  Burgfels , der Haltestelle  Schlittelweg  und der Habsburg mit der verbindenden Standseilbahn sind auch landschaftlich fast fertig durchgestaltet. Aber die Querverbindung und vor allem der lange Schenkel sind noch Grossbaustellen!

Im Kreuzungsbahnhof  Fuchswinkel  der Nebenlinie wird darauf geachtet, dass die Geleise nur dann überschritten werden, wenn nicht gerade ein schwerer Kieszug auf dem "falschen" Geleise passieren muss. In den beiden Schattenbahnhöfen  Dachshöhle  und  Allalingrotte  halten sich die Züge der Schmalspurbahn für den Abfahrtsbefehl bereit.

 

Im Hauptbahnhof  Tickenbach ist jetzt Betrieb. Die Züge treffen sich hier auf der Talfahrt von den grossen Schleifen Richtung  Teufelsloch, auf der Bergfahrt von  Höllloch, auf der Nebenlinie aus Richtung  Fuchswinkel und   Schattloch und schliesslich im Endpunkt der Schmalspurlinie aus Richtung  Burgfels. Der Fahrdienstleiter ist beschäftigt!

Die Geleise sind verlegt, aber wie soll nun eigentlich der sichtbare Bereich landschaftlich gestaltet werden? Die neue Tourismuskarte ist gleichzeitig Planungsinstrument und Abbild der Realität im Massstab 1:160!